Direkt zum Inhalt
Stretchfolie

Stretchfolien für den sicheren & reibungslosen Transport
Gerade wenn es um den Transport von Waren via Palette geht, sind Stretchfolien, auch unter dem Begriff Wickelfolien bekannt, unverzichtbar. Schließlich kommen ihnen dabei multiple Aufgaben zu. Zum einen sichern sie die jeweiligen Produkte, so dass sie nicht verrutschen können, zum anderen schützen sie sie vor Schmutz, Staub und Feuchtigkeit. Bei uns haben Sie die Wahl zwischen hochwertigen maschinen- und handverarbeiteten Wickelfolien zu attraktiven Preisen.


Stattliches Sortiment an Wickelfolien garantiert Modelle für jeden Bedarf


Dass es bei den hier im Zentrum stehenden Wickelfolien auf erstklassige Qualität ankommt, erklärt sich von selbst. Neben einer maximalen Dehnbarkeit, die eine optimale Anpassung der Folie sowohl an die Palette als auch an die jeweiligen Produkte garantiert, spielt die Reißfestigkeit eine essentielle Rolle. In unserem Online-Shop bieten wir Ihnen Wickelfolien, die jeder Bewegung, sei es nun auf dem Gabelstapler oder im Lkw, mühelos standhalten.

Abgesehen von verschiedenen Stärken wartet unser umfangreiches Sortiment außerdem mit transparenten, blickdichten sowie farbigen Folien auf. Ungeachtet der von Ihnen gewählten Variante profitieren Sie bei allen Exemplaren von einer überdurchschnittlich hohen Reißdehnung, die für das jeweilige Ladungsgut maximalen Schutz bedeutet. Selbstverständlich finden Sie bei uns zusammen mit Folien, die für die manuelle oder aber maschinelle Verpackung gedacht sind, auch das gesamte Spektrum an notwendigem Zubehör wie, allen voran erschwingliche Handstretcher für das manuelle Einstretchen von Handstretchfolien.


Stretchfolie in Handverarbeitung versus Stretchfolie in Maschinenverarbeitung


Vielleicht werden Sie sich nun die Frage stellen, wann genau die Verwendung von Handstretchfolien bzw. der Rückgriff auf das manuelle Einstretchen bzw. Handstretchen zu empfehlen ist. Generell gilt hier die Regel, dass diese Variante vor allem bei weniger Ladegut von Vorteil ist. Schließlich bietet Ihnen die manuelle Verarbeitung die Möglichkeit, im Bedarfsfall selbst Einzelteile per Hand einzuwickeln und sicher auf den Paletten zu befestigen.

Das maschinelle Pendant hingegen wird empfohlen, wenn Sie im Durchschnitt täglich mehr als zehn Paletten zum Transport freigeben. Konkret bedeutet dies, dass das Einstretchen nicht mehr per Hand, sondern per Stretchmaschine erfolgt. Mit Blick auf die hohe Anzahl und die in der Regel vorliegende Homogenität der Ladungsgüter verspricht das maschinelle Stretchen einen vergleichsweise minimalen Zeit- und Arbeitsaufwand. Darüber hinaus gewährleistet diese Methode, die sich sowohl bei der Sicherung einer Vielzahl gleich großer Kartons als auch von schweren Lasten als zuverlässig bewährt hat, Einheitlichkeit, Stabilität sowie einen umfassenden Schutz vor Transportschäden, die auf eine mangelnde Fixierung zurückzuführen sind.


Hilfe bei der Kaufentscheidung: ein kleiner Ratgeber


Dass das große Sortiment an Stretchfolien die Auswahl nicht gerade erleichtert, erklärt sich von selbst. Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf drei essentielle Kriterien berücksichtigen. Auf den Punkt gebracht handelt es sich dabei um die Rollenbreite, die Lauflänge und die Folienstärke. Je nach Einsatzgebiet kommt es hier zu gravierenden Abweichungen.

Um nur einige Beispiele für die Vorteile, die bestimmte Folienarten mit sich bringen, zu nennen, sei hier an erster Stelle auf farbige und blickdichte Exemplare verwiesen. Diese verhindern nicht nur, dass Außenstehende den Inhalt der Palettenladungen einsehen können. Vielmehr eignen sie sich auch als Mittel der Identifikation einzelner Waren. Suchen Sie nach einem zeitlosen Klassiker, der sich aufgrund seiner überdurchschnittlich hohen Reiß- und Durchstoßfestigkeit anhaltender Beliebtheit erfreut, so sind die sogenannten PE-Stretchfolien zu empfehlen.